Rondell, Mosaik und Katzenkopfpflaster

Es gibt viele Möglichkeiten und unterschiedliche Materialien, um Gartenwege anzulegen.

In diesem Garten fand ich eine unfassbare Anzahl von Waschbetonplatten vor, unter anderem als ein schmaler schnurgerader Weg, der einmal längs durch den ganzen Garten führte, seine länglichen Proportionen sehr unvorteilhaft betonten und alles andere als schön war.

Da ich ja möglichst die vorhandenen Ressourcen nutzen und nichts oder wenig neues kaufen wollte, entstand aus dem Weg eine Mischung aus den Platten, etwas Mosaik und einem Rondell aus gesammelten Feldsteinen als Katzenkopfpflaster gelegt.

Eingewachsen sieht das dann so aus:

Der Weg wurde zusätzlich durch kleine Flächen mit Kiesel-Mosaik aufgebrochen.

Ein bisschen eingewachsen und mit „Spontan-Vegetation“ sieht das noch viel schöner aus.

Für das zweite Rondell, das die Länge optisch unterbrechen sollte, waren leider keine weiteren Feldsteine vorhanden, so dass hier ein kleiner Platz aus quer gelegten Platten und einem Mosaik aus Bruchplatten um eine mit Kriechthymian bepflanzte Fläche entstand. Diese Fläche liegt zwischen der Kies-Terrasse und dem Teich.

Sowohl diese Fläche, wie auch das Rondell werden durch identische Säulen mit Kugeln betont.

Die Form der Wege und die Säulen bieten dem Auge auch im Winter, wenn alles kahl ist, noch Struktur und Halt.

Zurück