Steinbewohner

Gegen jede Ritze ist ein Kraut gewachsen, ach nee…das heißt irgendwie anders. Aber es stimmt. Die Natur lässt keine Fuge, keine Ritze, eigentlich so gut wie nichts unbegrünt, was irgendwie auch nur die entfernteste Chance hat, sich zu begrünen. Anstatt diese unermessliche Lebenskraft und Fülle zu bewundern und zu achten, schimpfen Menschen dann auf „Unkraut“ und suchen nach Wegen, es loszuwerden. Ein schönes Beispiel, wie entfremdet der Mensch von der Schöpfung ist.

Ja, auch ich entferne manches aus Ritzen und Fugen, damit es nicht überhand nimmt oder weil da eben etwas anderes wachsen soll. Aber vieles lasse ich eben auch gewähren und erfreue mich daran. Grün ist doch eigentlich immer schöner als grau und vor allem lebendiger. Einiges, insbesondere natürlich an der Trockenmauer, habe ich auch bewusst zur Fugenbegrünung angesiedelt.

Zurück